Aenuspreis für HTL Braunau

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer hat am Montag, 27.11. der HTL Braunau für ihr Projekt „Turbo-HTL“ den Aenuspreis 2017 in der Kategorie „Wirtschaft“ überreicht. Er zeichnet damit die intensiven Bemühungen der HTL für die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Oberösterreich aus.

Mit dem Aenuspreis, den Reinhard Klika im Jahr 2001 initiierte und seither mit großem Elan betreut, werden seit dem Jahr 2001 Unternehmen, Vereine, Organisationen und Privatpersonen aus dem Gebiet an Inn und Salzach ausgezeichnet, die bedeutsame grenzüberschreitende Aktivitäten gesetzt haben. Insgesamt ist der Preis bisher an 20 Personen bzw. Gruppen vergeben worden, wobei bekannte Persönlichkeiten wie EU-Kommissar Dr. Franz Fischler, Außenministerin Benita Ferrero-Waldner, Vizekanzler Dr. Erhard Busek oder WKO-Präsident Dr. Christoph Leitl die Preise überreicht haben.

Die HTL Braunau hat heuer das Projekt „Turbo-HTL“ eingereicht. Bei diesem seit drei Jahren laufenden Schulversuch geht es darum, dass bayrische Schüler/innen, die bereits die „Mittlere Reife“ (nach dem 10. Schuljahr) abgeschlossen haben, durch eine einjährige Intensivschulung die HTL auf vier Jahre verkürzen können. Insgesamt hat die HTL darauf hingewiesen, dass zur Zeit 93 bayrische Schüler/innen an der HTL ausgebildet werden und eine sehr intensive Zusammenarbeit mit bayrischen Firmen besteht.

Die Jury hat die Aktivitäten der HTL Braunau mit dem Aenuspreis in der Kategorie Wirtschaft gewürdigt und Laudatorin Brigitte Dieplinger, Leiterin der Inn-Salzach-Euregio und Regionalmanagerin, betonte in ihrem Beitrag, dass gerade die gemeinsame Ausbildung, die ja mehrere Jahre dauert, die Verbindung zwischen Bayern und Oberösterreich besonders intensiviert. Sie zeigte sich über den Schulversuch "Turbo-HTL" begeistert und hofft, "dass dieser Schulversuch möglichst viele Jahre fortgeführt und zu einer Dauereinrichtung wird". Gerade die enge wirtschaftliche Zusammenarbeit werde durch die HTL Braunau und ihr Ausbildungsangebot auch für bayrische Schüler/innen schon seit Jahren intensiv gefördert, so die Laudatorin.

In der HTL ist die Freude über diesen Preis besonders groß. „Die Bewilligung des Schulversuchs ‚Turbo-HTL', wie er schulintern genannt wird, war ein ordentliches Stück Arbeit und deshalb freuen wir uns besonders, dass wir dafür jetzt diese Anerkennung erhalten. Die Zusammenarbeit mit den bayrischen Schulen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen und wir freuen uns über die motivierten und interessierten Schülerinnen und Schüler, die aus Bayern zu uns kommen. Besonders gefreut hat mich auch, dass meine Kollegin, Realschuldirektorin Ursula Pangratz, und ihr Stellvertreter Konrektor Harald Schuster von der Realschule Simbach an der Preisverleihung teilgenommen haben“, erzählt Hans Blocher, der sich auch bei allen schulintern an der Einreichung Beteiligten herzlich bedankt hat.

Die HTL Braunau freut sich sehr über diese Auszeichnung – herzlichen Dank an Reinhold Klika, dem Initiator dieses Preises, und an alle Beteiligten!

HTL-Redaktion am 29.11.2017

blog comments powered by Disqus