Industrielle Elektronik

Industrielle Elektronik

Durch den Ausbildungsschwerpunkt "Industrielle Elektronik" wird unserern Schülern eine Spezialisierung auf dem Gebiet der speicherprogrammierbaren Steuerungen und auf dem zukunfträchtigen Gebiet der Sensortechnik geboten. Das Gebiet der Energietechnik umfasst dabei die umweltgerechte Erzeugung, Verteilung und Anwendung der elektrischen Energie.

Infolge unserer Kontakte zu den einschlägigen Firmen entwickelt sich ein praxisnaher konstruktiver Unterricht mit zeitgemäßen, technisch richtigen Lösungen.

Das breite Ausbildungsspektrum erleichtert nach der Ablegung der Reife- und Diplomprüfung an der HTL, den Einstieg in ein weiterführendes Studium an einer technischen, aber auch an einer wirtschaftswissenschaftlichen Universität bzw. Fachhochschule.

Von Vorteil hat sich dabei die Einführung der autonomen Gegenstände Computerunterstützte Mathematik im 1. Jahrgang und Computerunterstützte Allgemeine Elektrotechnik im 2. Jahrgang erwiesen.

  • Entwicklung und Inbetriebsetzung automatisierter Fabrikationsanlagen in den Bereichen der Metallverarbeitung, der chemischen Industrie aber auch im Bauwesen sowie bei der Gebäudetechnik
  • Projektierung und Betriebsführung im Kraftwerks- und Energietransportbereich
  • Projektierung und Betriebsführung elektrischer Transportsysteme wie Bahn, Seilbahnen, U-Bahn, Kräne, Regale usw.
  • Projektierung von alternativen Energiesystemen wie Solaranlagen, Windkraftwerke, Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke (diese Projekte werden derzeit von Schülern dieser Abteilung industriereif im Rahmen des Unterrichtes bearbeitet)

Pflichtpraktikum

Zweimal mindestens je 4 Wochen vor Eintritt in den V. Jahrgang

Gewerbeberechtigungen

Nach 3 Jahren Praxis: Elektroniker und Elektromaschinenbauer. Die Meisterprüfung entfällt.

Projekte

Im folgenden finden Sie Links, die zu Projekten führen, die in der Elektrotechnikabteilung in letzter Zeit entstanden sind.

Solartankstelle für Fahrräder

Blinkerautomatik für Motorräder