Bunt, farbenfroh, lustig, solidarisch….

Rund 500 begeisterte Zuschauer/innen waren am Donnerstag, 31.3.2011 bei der Fair Trade Modenschau im Veranstaltungszentrum Braunau. Schüler/innen des Gymnasiums, der HAK, der HLW und der HTL stellten die neuesten Kollektionen und Accessoires des Weltladens vor. Die Break Dance Gruppe des Gyms, die Trommlergruppe der HAK, der Chor der HLW und die HTL Big Band sorgten für gute Stimmung.

Wie engagiert und motiviert Schüler/innen aller höheren Schulen Braunaus sind, davon überzeugten sich am 31.3. rund 500 Besucher/innen bei der Fair Trade Modenschau, die unter dem Motto „feel good in fair fashion“ von Lehrer/innen des Gymnasiums, der HAK, der HLW und der HTL vorbereitet wurde. Eva-Maria Hruby-Lehner und Johanna Sturmayr vom Gymnasium, Sieglinde Gradinger und Monika Kraxenberger von der HAK, Dagmar Miksche und Gerti Stangl von der HLW sowie Brigitte Benischke und Bruno Plunger von der HTL haben seit Herbst 2010 zusammen mit der Initiative Eine Welt und dem Weltladen Braunau diese Veranstaltung geplant, organisiert und hervorragend umgesetzt.

Jeweils zehn Schüler/innen haben sich in insgesamt drei Workshops auf ihre Rolle als Model vorbereitet. Die Tanzpädagogin Bianca Günther hat  die Choreographie erstellt und sie mit den Schüler/innen genau erarbeitet. „Alle Beteiligten waren  hoch motiviert und haben durchaus eigenen Ideen eingebracht. Mir war es ein Anliegen, die Schüler/innen zu natürlichem Gehen anzuhalten und sie vor ein Abrutschen in ein ‚Model-Klischee‘ zu bewahren“, erzählt Frau Günther, die auch als Yogalehrerin tätig ist und an den Produkten des Weltladens vor allem die Idee des „Qualitativen Konsums“  schätzt.

Der Abend wurde von der Big Band der HTL Braunau eingeleitet. In mehreren Durchgängen wurden dann Alltagskleider, Dessous, Accessoires und Kleider für schöne Anlässe wirklich gekonnt vorgestellt. Besonders pfiffig war die Präsentation der Unterwäsche – die Schülerinnen trugen die einzelnen Stücke nicht am sondern vor ihrem Körper, wobei die einzelnen Teile auf Körperschemen befestigt waren. Großes Interesse löste auch die Vorstellung von Schmuckstücken aus, die gekonnt von Model-Paaren dargeboten wurden. Ein eigener Leinen-Durchgang und die Darbietung von großen und kleinen Taschen waren hervorragend einstudiert. Besondere Aufmerksamkeit wurde den farbintensiven (Abend)Kleidern gewidmet.

Die Trommlergruppe  mit Teilnehmer/innen aus der HAK, die Break-Dance Gruppe des Gymnasiums der Chor der HTL und die Big Band der HTL setzten gute Akzente zwischen den einzelnen Durchgängen und trugen wesentlich zur guten Stimmung am Abend bei.

„Wir sind ganz überwältigt von der Besucherzahl“, berichtet Brigitte Benischke vom Vorbereitungskomitee, „wir haben mit 200 gerechnet, 300 Sessel wurden aufgestellt, dass dann an die 500 gekommen sind, ist wirklich eine große Freude.“ Sie hat den Abend moderiert und sich bei allen Gästen sehr herzlich bedankt. Wesentlich ermöglicht wurde die Veranstaltung durch Unterstützungen von Seiten der Stadtgemeinde, der Elternvereine der beteiligten Schulen, des Absolventenvereins der HTL, sowie durch die Mithilfe verschiedener Geschäfte und Privatpersonen.

„Vor dem ersten Mal Rausgehen war ich schon nervös“, erinnert sich die HTL-Schülerin Lisa-Maria, „aber nach den ersten Schritten war das vorbei. Insgesamt hat mir sowohl die Vorbereitung als auch der Abend selbst großen Spaß gemacht. Wir sind zu einem guten Team zusammengewachsen, haben Schüler/innen der anderen Schulen kennengelernt und sind auch mit dem Fair Trade Gedanken vertraut gemacht worden.“

„Man spürt förmlich die gute Stimmung nach diesem wirklich bunten Abend“, so ein Besucher, der besonders von der Zusammenarbeit der Schulen angetan war. Die gemeinsame Modenschau ist für ihn Beweis, dass die Schüler/innen gut an den höheren Schulen aufgehoben sind und von engagierten Lehrer/innen begleitet werden.

„Ich danke allen, die bei der Vorbereitung und bei der Durchführung dieser Großveranstaltung beteiligt waren,“  betont Roswitha Lobe, die Geschäftsführerin des Weltladens Braunau. Gerade durch solche Veranstaltungen werden viele Menschen, besonders auch Jugendliche, mit dem Fair Trade Gedanken konfrontiert oder in ihrem Handeln bestärkt, ist sich die engagierte Streiterin für gerechte Handelsstrukturen sicher.

Eine gelungene Veranstaltung und ein Abend den man in guter Erinnerung behält, so das Resümee der Besucher/innen. Herzliche Gratulationen allen, die diese einzigartige Veranstaltung ermöglicht haben.

feel good in fair fashion

Modenschau mit Schüler/innen des Gymnasiums, der HAK, HLW und HTL.
Donnerstag, 31. März, 19 Uhr, Veranstaltungszentrum Braunau am Inn.

 
 
Der Frühling ist zurück und weckt die Lust auf ein neues Outfit. Schüler/innen zeigen bei ihrer Modenschau, dass anspruchsvolles Design und menschenwürdige Produktion vereinbar sind. 40 Models präsentieren Textilien und Accessoires aus dem Weltladen. „Ich finde es wichtig, dass es den fairen Handel gibt, weil in der Welt einfach zu viel, viel zu billig verkauft wird und den Menschen, die arbeiten, auch nicht der richtige Lohn gezahlt wird“, begründet Maria, 18 Jahre, warum sie bei der Modenschau mitmacht.
 
Material-Mix auf dem Catwalk
In T-Shirts, Kleidern, Röcken, Tuniken, Leggings, Hosen, Hemden und Blusen aus Bio-Baumwolle, feiner Maulbeerseide und luftigem Leinen und Schmuck, Schals, Taschen und Gürtel aus dem fairen Handel laufen die Schüler/innen über den Catwalk. Die 15-jährige Sonja findet es gut, öffentlich auf fair gehandelte Mode aufmerksam zu machen, die es in Braunau zu kaufen gibt.
 
Professionelle Choreographie

In Workshops lernen die Models, sich professionell zu bewegen. Die Tanzpädagogin Bianca Günther studiert die Choreographie mit ihnen ein. Ganz besonders freuen sich die Schüler/innen, dass durch Meetings und Workshops Kontakte zwischen den höheren Schulen geknüpft werden: „Die Kooperation finde ich gut, weil man neue Freunde finden kann“, meint Sarah, 16 Jahre, dazu.
 
Höhere Schulen arbeiten zusammen
Ein Team von Lehrerinnen und Lehrern vom Gymnasium, von der HAK, HLW und HTL Braunau hat gemeinsam mit dem Weltladen Braunau bereits im Herbst des Vorjahres mit den Vorbereitungen begonnen. Ziel ist es, dass die Schüler/innen in diesem umfangreichen Projekt neue Erfahrungen sammeln können. 
 
Vielfältige Talente der Schulen vereint
Die Zusammenarbeit ermöglicht es, die vielfältigen Angebote der Schulen zu einem stimmigen Konzept zu kombinieren. Das Rahmenprogramm gestalten die Big Band der HTL, die Break Dance Gruppe des Gymnasiums, der Chor der HLW und die Trommler-Gruppe der HAK. Es macht den Schüler/innen Spaß, etwas Neues auszuprobieren und mehr machen zu können als einfach „nur Schule“.
 
Der schöne Schein der Modewelt trügt
Hinter dem schönen Schein der Modewelt verbergen sich unschöne Tatsachen. Allein in Indien schuften Tausende Kinder zwischen 6 und 14 Jahren auf Baumwollfeldern, um die begehrteste Naturfaser der Welt zu gewinnen. Der exzessive Einsatz von Pestiziden und Insektiziden zerstört den Boden und die Gesundheit der Arbeiter/innen. Die Ausbeutung von Kindern und Erwachsenen und die Missachtung von Arbeits- und Menschenrechten entlang der Produktionskette sind Alltag.
 
Alternativen zu konventioneller Massenware
Beim Projekt „Modenschau“ lernen die Schüler/innen Produkte aus dem Fairen Handel als Alternative zu konventioneller Massenware kennen. „Für ein Produkt etwas mehr zu bezahlen und dafür zu wissen, dass die Menschen, die dafür gearbeitet haben, einen gerechten Lohn erhalten ist fair. Außerdem wird im Bio-Anbau auf den Chemie-Cocktail verzichtet“, wissen die Schüler/innen und freuen sich auf ihren großen Auftritt auf dem Catwalk.

wish4book b-ass.org