Herzliche Einladung zur „Langen Nacht der Forschung“

Am Freitag, 13. April findet österreichweit die „Lange Nacht der Forschung“ statt. Im Bezirk Braunau wird die HTL wieder das wesentliche Veranstaltungszentrum sein. Einerseits werden eine Reihe von Firmen hier ausstellen und andererseits zeigt die HTL selbst vor, welche Forschungsaktivitäten in der Schule getätigt werden und welche Kompetenzen am Standort vorhanden sind. Alle Interessent/innen sind sehr herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Alle zwei Jahre gibt es in Österreich die „Lange Nacht der Forschung“, die sich mittlerweile zur größte Veranstaltung, die sich mit Forschung beschäftigt, entwickelt hat. 2016 haben über 180.000 Personen  diese Veranstaltung genützt, um sich interessante Projekte anzusehen und um einen kleinen Einblick in Forschungsbereiche zu bekommen. Über 800 interessierte Gäste haben damals auch die HTL besucht und miterlebt, welche Schritte in Richtung Forschung in der HTL gesetzt werden bzw. welche Forschungsanstrengungen Firmen ergreifen.

„Für die HTL war es keine Frage, dass wir auch 2018 wieder teilnehmen, die HTL aufmachen und an mehreren Stationen interessante Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge bieten. Mich freut’s, dass mit den Firmen B&R aus Eggelsberg, Ginzinger electronics aus Weng, F&S Bondtec aus Braunau und RT-CAD aus Uttendorf, mehrere Hightech-Unternehmen in die HTL kommen und Forschungstätigkeiten in ihrem jeweiligen Bereich vorstellen“, berichtet Dir. Hans Blocher.

In der HTL gibt es eine Reihe von Stationen, die für Besucher/innen geöffnet sind. Dabei werden Projekte im Bereich „Mobile Computing“ präsentiert, die Fächer Chemie&Bionik sowie Physik stellen ebenfalls Projektarbeiten vor und machen Experimente besonders für Kinder. Die „Lego League“ vermittelt Einblicke in erste, spielerische Forschungsaktivitäten und im CAD-CAM-CNC-Bereich wird erlebbar, wie intensiv Computer im Bereich des Designs und der Fertigung eingebunden sind, und last but not least gibt Hannes Fasching einen höchst interessanten Einblick in seine Forschungen mit dem Parabolspiegel der HTL. Diesmal beschäftigt er sich mit Radioastronomie und stellt seine Messungen zum Thema „Pulsare“ vor.
„Ich bin mir ganz sicher, dass wir wieder ein breites und sehr interessantes Angebot haben, das für Kinder genauso Inhalte bietet wie für Erwachsene und das für Technik-Laien genauso interessant ist wie für Experten in diesem Bereich“, erklärt Mag. Christian Zöpfl, der für die Organisation dieser Veranstaltung in der HTL verantwortlich ist.

Die „Lange Nacht der Forschung“ ist in der HTL von 17:00 bis 23:00 zu besichtigen. Einen näheren Überblick über einzelne Bereiche im Bezirk Braunau bietet der Folder der Veranstaltung.  Es ist auch möglich mit Shuttlebussen zu anderen Standorten (Altheim, Uttendorf, Mattighofen, Schloss Ranshofen, …) zu fahren.

HTL Braunau am 25.03.2018

blog comments powered by Disqus