Ticket nach Thailand

David Ertl und Sebastian Schmidhammer (4AHET) haben das Österreichfinale in der Altersklasse „Senior“ der WRO (= World Robot Olympiad) gewonnen und dürfen im November zum Weltfinale nach Chiang Mai, Thailand, fahren. Herzliche Gratulation!

"Herr Holzmann hat uns gefragt, ob wir nicht an der WRO teilnehmen wollen, und da uns Roboter interessieren, haben wir uns auf den Wettbewerb vorbereitet und etliche Zeit mit dem Lego Mindstorms-Bausatz gearbeitet. Seit den Osterferien gab es dann eine Intensivphase und wir freuen uns sehr, dass wir jetzt sogar als Vertreter Österreichs am Weltfinale teilnehmen dürfen“, erzählen David Ertl und Sebastian Schmidhammer, die sich die Aufgaben beim Wettbewerb geteilt haben – David war eher für die Programmierung und Sebastian für den Roboter verantwortlich.

In Passau beim Finale gab es dann vier Wertungsdurchgänge, bei denen bekannte Aufgabenstellungen möglichst exakt und rasch umgesetzt werden mussten. Im ersten Schritt mussten die Roboter aus den Einzelteilen zusammengebaut werden, dann gab es Testphasen an den Wettbewerbstischen und danach stand die Wertungsfahrt am Programm. Bei jeder Aufgabenstellung galt es dann auch noch eine unbekannte Sonderaufgabe zu bewältigen. Gewertet wurden dann die zwei besten Durchgänge.

„Gestartet sind wir im ersten Durchgang mit einem vollen Desaster – durch einen Programmfehler haben wir keinen Punkt erreicht. Dann ist es aber besser geworden. Wir hatten zwar Probleme mit den Sensoren und einen wirklich fehlerfreien Lauf gab es nicht, aber wir sind froh, dass es gereicht hat“, berichten die beiden HTLer, denen auch die Atmosphäre in Passau gefallen hat – insgesamt war das die europaweit größte WRO-Veranstaltung, bei der auch das Deutschlandfinale ausgetragen wurde.

Von der Betreuerseite war Klaus Holzmann im Einsatz. „Die Veranstaltung in Passau war gut organisiert und auch von der Größe her beeindruckend. Einige deutsche Teams waren ausgezeichnet vorbereitet und brachten tolle Leistungen. Bei uns gab’s ein paar technische Probleme, aber ich bin mit der Leistung aller Teams, die in Passau waren, zufrieden. Jetzt beginnt die Vorbereitung und das Training für das Weltfinale in Thailand und ich bin schon sehr gespannt, wie wir uns dort schlagen.“

AV Gerda Schneeberger hat die HTL-Teams am Sonntag besucht und den beiden Preisträgern herzlich zum 1. Platz gratuliert. „Ich bedanke mich herzlich bei Teresa Bachinger, Christian Hanl, Klaus Holzmann und Reinhard Pfoser, die HTL-intern die Lego League betreuen und hier viel Engagement zeigen. Besten Dank auch an den TechnoZ-Leiter Herbert Ibinger, der maßgeblich daran beteiligt war, dass es ein Österreichfinale gab!“

HTL Redaktion am 20.06.2018

blog comments powered by Disqus