Sportliche Betätigung und Einblick in die Technik

116 Kinder haben sich heuer bei der dreitägigen Aktion „Sport trifft Technik“ der HTL Braunau beteiligt und dabei der großen Hitze getrotzt. Die Verbindung von sportlicher Betätigung und Einblick in die Welt der Technik hat einmal mehr viele begeistert und interessiert.

„Unsere Aktion ‚Sport trifft Technik‘ weckt jedes Jahr großes Interesse. Ich freu‘ mich sehr, dass so viele Kinder mit großer Freude mitmachen. Soweit ich Rückmeldungen bekommen habe, waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Veranstaltung ausnahmslos zufrieden“, erzählt Mag. Klaus Falkner, Sport- und Geschichtelehrer an der HTL Braunau, der heuer bereits zum fünften Mal diese Aktion gemeinsam mit fünfzehn Kolleginnen und Kollegen aus der HTL sowie mit Helferinnen und Helfer aus den Vereinen und der HTL-Schülerschaft durchführte.

Der Tagesablauf war fix vorgegeben: Am Vormittag gab es Sport, wobei hier eine große Auswahlmöglichkeit bestand. Von Fußball über Tennis, Tischtennis, Badminton, Judo, Minigolf, Zumba und Beachvolleyball bis hin zu Leichtathletik wurden unterschiedliche Sportarten angeboten. Zu Mittag gab’s dann ein vom Internat Osternberg zubereitetes Essen und dann folgten zwei Stunden Technik in der HTL. Auch hier gab’s verschiedene Gruppen – manche fertigten in der mechanischen Werkstatt kleinere Werkstücke, in der elektronischen Werkstätte wurde gelötet und vor allem ältere Kinder machten erste Erfahrungen beim Programmieren oder beteiligten sich bei Versuchen im Chemiebereich. Danach stand nochmals Sport im Turnsaal des Schulzentrums am Programm.

„Mir haben die drei Tage sehr gefallen. Ich war bei der Leichtathletikgruppe und mir hat das Trainieren große Freude gemacht. Ich hab’s auch cool gefunden, dass mit Sophie Fellhofer eine Betreuerin dabei war, die selbst bei Wettkämpfen mitmacht und dort sehr erfolgreich ist“, erzählt eine Teilnehmerin, die von der Veranstaltung sehr begeistert war.

„Ich war heuer in der Elektronik-Werkstatt und hab‘ dort zum ersten Mal gelötet. Herr Hofstätter hat uns da gut erklärt, was wir machen sollen, und ich bin stolz auf meinen ersten selbst gemachten Bauteil“, berichtete ein Teilnehmer, dem auch das Essen aus dem Internat sehr geschmeckt hat. Etliche Eltern haben sich für die Aktion sehr herzlich bedankt. Eine Mutter schrieb auf Facebook: „Meine Jungs waren auch heuer begeistert von den drei Tagen. Vielen Dank für das tolle Angebot – bis zum nächsten Jahr.“

Organisator Klaus Falkner ist mit dem Ablauf sehr zufrieden: „Es ist einfach angenehm mit motivierten Kindern zu arbeiten. Obwohl wir einiges an Einsatz verlangt haben, waren immer alle voll motiviert bei der Sache. Ich freue mich auch sehr über die Unterstützung aus dem Kreis der HTL-Kolleginnen und -Kollegen. Sehr froh war ich auch über die Mithilfe von Trainerinnen und Trainern aus Braunauer Vereinen und nicht zuletzt haben Schülerinnen und Schüler der HTL fleißig mitgeholfen. Meine Kolleginnen und Kollegen haben schon signalisiert, dass sie auch im kommenden Jahr dabei sein werden, es wird also 2019 wieder eine ‚Sport trifft Technik‘ Veranstaltung geben.“

Von der Schulleitung der HTL kommt ein herzliches Dankeschön: „Ich freu mich sehr, dass sich so viele Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule in den Ferien bei dieser Aktion engagieren, vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten, insbesondere natürlich an Kollegen Falkner. Schön, dass sowas in den Ferien möglich ist“, meint AV Gerda Schneeberger, deren Sohn selbst bei der Veranstaltung dabei war und die damit aus erster Hand berichtet.

HTL Redaktion am 22.08.2018

blog comments powered by Disqus