SuperBall – ein wirkliches Highlight

Der HTL-Ball am Freitag, 17. Jänner 2020 war wieder ausverkauft und konnte den vielen Besucherinnen und Besuchern eine schöne, abwechslungsreiche und wunderbare Ballnacht bieten. Auf fünf Stockwerken mit insgesamt 14 verschiedenen Lokalitäten wurde den Eltern, den Absolventinnen und Absolventen, den Schülerinnen und Schülern sowie allen Freunden der HTL eine Ballnacht der Extraklasse geboten, die alle begeistert hat.

Insgesamt 14 verschiedene Bereiche von der neuen Arenabar über die beiden Mottobars bis hin zur Vinosphäre boten den Besucherinnen und den Besuchern reichlich Möglichkeiten zur Unterhaltung. So wie in den letzten Jahren wurde im Konferenzzimmer mit dem Nica-Café an unsere Partnerschulen, das IPLS León in Nicaragua und die Brother Konrad School in Lira/Uganda, erinnert. „Für uns bietet das Nica-Café eine sehr gute Möglichkeit, auf die Schulpartnerschaft hinzuweisen und gleichzeitig Geld für unsere Projekte zu erarbeiten. Uns ist es auch wichtig, dass in unserem Nica-Café Begegnung möglich ist und die Besucherinnen und Besucher ins Gespräch kommen können“, erzählt Werner Lengauer, der Obmann der Schulpartnerschaft, der sich auch besonders darüber freut, dass sehr viele Lehrerinnen und Lehrer für das Nica-Café arbeiten.

„Der HTL-Ball in Braunau ist schon etwas sehr Besonderes, weil er in seiner Vielfalt für fast jeden Geschmack etwas bietet. Die dritten und vierten Klassen legen sich jedes Jahr besonders ins Zeug und gestalten die Räumlichkeiten in der Schule so, dass es wirklich Spaß macht die einzelnen Bars zu erkunden – wo gibt es schon auf einem Ball 14 verschiedene Lokalitäten? Besonders begeistert hat mich heuer die neue Band 5er Schmäh". Mit ihren Austro-Pop-Hits hat sie die Menge begeistert und war ein richtiger Zuhörermagnet", so ein begeisterter Ballbesucher. Ich freue mich jedes Jahr sehr, wenn ich wieder anlässlich des Balls in meine" Schule zurückkommen kann", meint ein Absolvent, der schon vor längerem mit der HTL abgeschlossen hat und für den es selbstverständlich ist, beim Ball vorbeizuschauen.

Sehr gut angekommen sind auch die neue Arenabar und die beiden Mottobars New Braunau Mechatronics" und Easterrock Electronics", die das Ballthema super aufgegriffen haben. „Bisher waren wir noch nie am HTL-Ball, weil unser Sohn aber heuer maturiert, sind wir natürlich gekommen. Es gefällt uns hier aber so gut, dass wir auch nächstes Jahr wieder kommen wollen. Der Ball bietet so viele Abwechslungen, dass uns nicht langweilig wird", resümiert eine Mutter. Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Vinosphäre und die Aulabar mit exzellenten Bands ausgestattet. Einerseits das Hermann-Linecker-Trio und andererseits das pt-Art Orchester begeisterten die Zuhörer.

Das Ballkomitee mit Doris Bernroider, Timo Döker, Daniel Ostermeier und Johanna Regl sowie die Ballverantwortlichen auf der Lehrerseite, Mag. Regina Seeburger und Mag. Christian Zöpfl, waren mit dem Verlauf des Balls sehr zufrieden: „Es hat alles gut geklappt. Unsere Gäste haben sich ausgezeichnet unterhalten und die Rückmeldungen waren ausgesprochen positiv. Ein großes Lob und ein großes Dankeschön an alle, die in sehr vielen Stunden den Ball vorbereitet und dann auch durch ihre Arbeit ermöglicht haben. Am Samstag und Sonntag war noch Aufräumen und Rückbau angesagt und ab Montag gab es wieder Normalbetrieb in der HTL."  Direktor Blocher hat sich beim Ballkomitee und bei allen Beteiligten sehr herzlich für die geleistete Arbeit bedankt.

HTL Redaktion am 22.01.2020

blog comments powered by Disqus