Berufsreifeprüfung

Berufsreifeprüfung an der HTL Braunau

Die Berufsreifeprüfung (BRP) berechtigt wie die Matura zum Studium an Universitäten, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs. Sie umfasst vier Teilprüfungen: Deutsch, Mathematik, eine lebende Fremdsprache und einen Fachbereich aus dem erlernten oder ausgeübten Beruf. Im öffentlichen Dienst erfüllen Absolventen/innen die Erfordernisse für eine Einstufung in den gehobenen Dienst.

Folgende Personen können mit der Berufsreifeprüfung (BRP) die Matura erwerben:

• Absolventen/innen einer Lehre

• Absolventen/innen einer mindestens dreijährigen mittleren Schule

• Absolventen/innen einer Krankenpflegeschule

• Absolventen/innen von Schulen für den medizinisch-technischen Fachdienst

• Personen mit erfolgreicher Absolvierung der Meisterprüfung gem. § 20 der Gewerbeordnung 1994 sowie der Befähigungsprüfung gem. § 22 der Gewerbeordnung und

• Personen mit erfolgreicher Absolvierung der land- und forstwirtschaftlichen Meisterprüfung gem. § 12 des land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetzes

Ansuchen und Zulassung zur BRP

Das Ansuchen um Zulassung zur Berufsreifeprüfung (Formular S1 - siehe unten) ist direkt in der HTL Braunau möglich. Nach der Zulassung ist kein Wechsel der Prüfungsschule mehr möglich.

Bürozeiten: Mo.-Do. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 15:00 Uhr, Fr. 8:00 - 12:00 Uhr

Kontakt: Fr. Hillebrand, Tel: 07722 83690 221, email: brigitte.hillebrand(at)htl-braunau.at

Folgende Dokumente sind für die Anmeldung und Zulassung notwendig:

  • Nachweis der persönlichen Voraussetzungen, Lehrabschlussprüfungszeugnis im Original und Kopie oder Abschlussprüfungszeugnis einer Fachschule im Original und Kopie oder
  • Nachweis über anrechenbare Teilprüfungen z.B. Werkmeisterprüfungszeugnis, Meisterprüfungszeugnis, usw. (falls vorhanden) im Original und Kopie
  • Geburtsurkunde im Original und Kopie
  • 14,30 Euro Stempelgebühr

Nachdem die HTL Braunau das Ansuchen bearbeitet hat, bekommt man das Formular S2 zugesendet.

 

Prüfungsfächer und Prüfungsablauf

Der Stoff der Berufsreifeprüfung orientiert sich am Lehrplan einer höheren Schule:

Deutsch: fünfstündige schriftliche Klausurarbeit

Mathematik: vierstündige schriftliche Klausurarbeit

Lebende Fremdsprache: fünfstündige schriftliche Klausurarbeit oder mündliche Prüfung

Fachbereich: fünfstündige schriftliche Klausurarbeit und mündliche Prüfung über ein Thema aus dem Berufsfeld des Prüflings. Der Fachbereich kann für Personen, die gleichwertige Prüfungen abgelegt haben (z.B. eine Abschlussarbeit in der Fachschule oder eine Meisterprüfung) entfallen.

Die Prüfungen können gemeinsam oder zeitlich getrennt abgelegt werden, z.B. am Ende der einzelnen Vorbereitungslehrgänge. Nicht bestandene Teilprüfungen dürfen jeweils nach Ablauf von zwei Monaten höchstens dreimal (erstmaliger Prüfungsantritt nach dem 1.9.2015) bzw. höchstens zweimal nach Ablauf von drei Monaten beim erstmaligen Prüfungsantritt vor dem 1.9.2015 wiederholt werden. Zwischen der ersten und der letzten Teilprüfung gibt es kein gefordertes Zeitlimit. Keine bereits positiv abgelegte Prüfung verfällt. Die erste Teilprüfung darf nicht vor dem 17. Lebensjahr, die letzte Teilprüfung nicht vor dem 19. Lebensjahr absolviert werden.