Communications

Communications

Communications ist ein Ausbildungsschwerpunkt im Zweig Elektronik.

Communications

Der Bereich des Internet und der modernen Kommunikationseinrichtungen haben sich in den letzten Jahren als wichtiger Teil der Technik etabliert. Die Sektoren der Informationsgestaltung (Internet, CD, DVD, Handys usw.) und Informationsübermittlung erobern einen immer größeren Bereich unserer Lebenswelt.

Im Schwerpunkt Media Engineering  und Kommunikation möchten wir dieser Entwicklung Rechnung tragen. Deshalb werden wir in den Lehrinhalten der Elektronik und Informatik verstärkt auf Kenntnisse in diesen Bereichen hinarbeiten.

Der neue schulautonome Lehrplan "Media Engineering und Kommunikation" bietet folgende Schwerpunktsetzung innerhalb der Elektronikausbildung:

  • Verstärkte Ausbildung im Bereich der Angewandten Informatik:

    • Internetdienste und -protokolle, HTML, XML
    • Scriptsprachen: JavaScript, PHP
    • Datenbanksysteme: SQL
    • Server: Webserver, Datenbankserver installieren, konfigurieren

  • Schwerpunkt "Communications":

    • Design und Layout für WWW und Publishing
    • Animationen
    • Multimedia Autoren- und Softwaresysteme (z.B Photoshop, Flash, 3D-Animation)
    • Multimedia-Dateiformate
    • Datenkomprimierung für digitale Systeme
    • Digitale Fotografie
    • Bildbearbeitung
    • Videobearbeitung: Storyboard, Kameraführung, Schnitt

  • Schwerpunktsetzung im Bereich der Technischen Informatik:

    • Spieleprogrammierung in C
    • Graphic User Interface in Java oder C#
    • Client-Server-Programmierung;

  • Schwerpunktsetzung im Bereich der Allgemeinbildung:

    • kreative Gestaltungsformen
    • verstärkte Sprachenausbildung (Englisch als Arbeitssprache in einigen Gegenständen)

  • Begleitende Seminare zu einzelnen Schwerpunkten in Form von Schulveranstaltungen:

    • Theaterworkshop
    • Besuch bei Ars Electronica; ...

  • Verstärktes Augenmerk auf Fremdsprachen:

    • 2. lebende Fremdsprache als zusätzliches Angebot

Die Absolventinnen und Absolventen können ihr Qualifikationsprofil wie folgt erweitern:

  • Netzwerkbetreuung soll ihnen keine Probleme bereiten.
  • Vertiefte Kenntnisse im Bereich der Multimediatechnologie, Internet, CD-ROM-Erstellung sollen für neue Berufe bzw. neue Berufsanforderungen qualifizieren.
  • Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse sollen den Absolvent/innen ermöglichen, eigene Firmen zu gründen.
  • Die englische Sprache sollte so beherrscht werden, dass Kontakte über Grenzen problemlos sind.

Wir wollen Schülerinnen und Schüler ansprechen, die sich zusätzlich zur Elektronikausbildung im Medienbereich spezialisieren wollen. Herzlich willkommen sind uns dabei vor allem Mädchen, die Interesse an einer Tätigkeit in diesem Bereich haben.

Nach drei Jahren Praxis wird dem Absolventen der HTL auf Ansuchen der Ingenieurtitel verliehen. Durch die Ablegung der Reifeprüfung besteht die Berechtigung zum Studium an Universitäten und Hochschulen.

Pflichtpraktikum

Zweimal mindestens je 4 Wochen vor Eintritt in den 5. Jahrgang

Gewerbeberechtigungen

Nach 3 Jahren Praxis: Bürokommunikationstechniker, Elektroniker und Elektromaschinenbauer, Radio- und Videoelektroniker.

Die Meisterprüfung entfällt.

Projekte

Im folgenden finden Sie Links, die zu Projekten führen, die im schulautonomen Schwerpunkt "MediaEngineering und Kommunikation" in letzter Zeit entstanden sind.

Universal Robot Control

Softwareprojekt mit Sony