Saunasteuerung mit dem iPhone

Eine iPhone-Applikation sowie die dazugehörige Steuerung haben Claudia Zellner und Dominik Kneißl in ihrem Maturaprojekt entwickelt und getestet. In Zusammenarbeit mit der Firma Abatec Electronic ist ein Prototyp für die praktische Umsetzung entstanden.

Fernsteuerungen sind seit langem ein Teil unseres Lebens geworden: Wir wollen weder beim Fernseher, DVD-Player oder Receiver auf diesen Komfort verzichten. Vermehrt werden aber auch Fernsteuerungen für Jalousien, Heizungen oder Beleuchtungen angeboten. Das brachte die beiden Projektanten auf die Idee, auch für eine Sauna eine Fernsteuerung zu realisieren. Damit nicht ein zusätzliches Gerät benötigt wird und vor allem, weil das Gerät von vielen verwendet wird, wurde das iPhone von Apple als Steuerbasis gewählt.

Claudia Zellner und Dominik Kneißl haben dann eine Applikation für das iPhone geschrieben, das es zur Bedieneinheit für die Sauna macht. Durch eine entspechend gestaltete graphische Oberfläche werden die Werte und Zustände auf dem iPhone übersichtlich dargestellt. Mittels WLAN werden einerseits die Steuerbefehle zum Ein- und Ausschaltens des Saunaofens und des Lichtes übertragen, andererseits können Temperatur- und Feuchtigkeitswerte abgerufen werden. Für die Leistungskomponente der Sauna wurde von der Firma ABATEC Electronic Solutions ein Produkt der On.Line Serie (CK31) zur Verfügung gestellt. Die Firma ABATEC unterstützte die Arbeit auch durch entsprechende technische Beratung.

Herausgekommen nach intensiver Programmiertätigkeit und Aufbau einer Simulationsanlage ist eine Steuerung, die den gestellten Anforderungen genügt und die mit einigen Adaptionen durchaus in Serie gehen könnte. Der Projektbetreuer  aber auch der zuständige Mitarbeiter bei ABATEC zeigen sich mit der erarbeiteten Lösung sehr zufrieden.