Ein großartiges Fest

2400 Besucher/innen kamen am Freitag, 19. Jänner in die HTL und genossen eine schöne, stilvolle und vor allem auch sehr abwechslungsreiche Ballnacht. Auf fünf Stockwerken mit insgesamt 14 verschiedenen Lokalitäten wurde den Besucher/innen eine Veranstaltung der Extraklasse geboten. Eltern, Absolvent/innen, Schüler/innen und Freunde der HTL waren vom größten Ball des Innviertels begeistert.

„Das Besondere unseres Balls ist, dass er in der Schule stattfindet und dass durch die verschiedenen Bars und Veranstaltungsräume eine super Atmosphäre entsteht. Sowas hat in weitem Umfeld nur die HTL Braunau zu bieten“, erklärte ein Absolvent. Ähnlich argumentiert auch Mag. Christian Zöpfl, der zusammen mit Mag. Regina Seeburger von der Professoren-Seite für den Ball verantwortlich ist: „Es sind sehr viele Arbeitsstunden notwendig, um das ganze Schulgebäude entsprechend umzugestalten. Allerdings verleiht der Veranstaltungsort dem Ball auch sein besonderes Flair, das für viele Absolvent/innen und Besucher/innen jedes Jahr der Grund ist in die HTL zu kommen“.
 
Insgesamt 14 verschiedene Bereiche von BierBARacke bis zur Vinosphäre boten den Besucher/innen reichlich Möglichkeiten zur Unterhaltung. So wie in den letzten Jahren wurde im Konferenzzimmer mit dem Nica-Café an unsere Partnerschule, das IPLS León in Nicaragua, erinnert. „Für uns bietet das Nica-Café eine sehr gute Möglichkeit, auf die Schulpartnerschaft hinzuweisen und gleichzeitig Geld für unsere Projekte zu erarbeiten. Uns ist es auch wichtig, dass in unserem Nic-Café Begegnung möglich ist und die Besucher/innen ins Gespräch kommen können“, erzählt Werner Lengauer, der Obmann der Schulpartnerschaft.
 
Sehr gut angekommen bei den Besucher/innen, sind auch die Mottobar „America“, die dem Ballthema "Rockabilly – Baby let's do technics!" entsprach, und die gegenüberliegende „Soviet-Bar“, die in gewisser Weise auch dem Ballthema entsprach. „Absolut beeindruckend, was die HTL-Schüler/innen hier alles zustande gebracht haben. Bei uns im Salzkammergut kenne ich keinen Schulball, der auch nur annähernd diese Dimension und Qualität hat“, so die Reaktion einer Maturanten-Mutter.
 
Ein besonderes Highlight war – so wie in den letzten Jahren – die „Jazzbar: Dipl.-Ing. Anton Herrmann, Lehrer an der HTL Braunau, spielte mit seiner Band „New Project“ entsprechend auf und begeisterte das Publikum. Insgesamt gab es in vier Bereichen Live-Musik: Neben der Jazzbar mit New Project spielte das Hermann Linecker Trio in der Vinospäre, in der Laborbar war Offbeatfront zu hören und in der Aula begeisterte die Ferry ILG Big Band die Tanzbegeisterten.

Das Ballkomitee mit Doris Bernroider, Stefan Hangler, Felix Kreilhuber, Sarah Schinwald, Jakob Wimmer und Philipp Zagar sowie die Ballverantwortlichen auf der Lehrerseite, Mag. Regina Seeburger und Mag. Christian Zöpfl, waren mit dem Verlauf des Balls sehr zufrieden: „Es hat wirklich alles sehr gut geklappt. Unsere Gäste haben sich ausgezeichnet unterhalten und die Rückmeldungen waren ausgesprochen positiv. Die Schüler/innen in den verschiedenen Lokalitäten haben hervorragend gearbeitet und auch der Abbau der Bars am Wochenende ist reibungslos verlaufen. Ab Montag gibt es wieder Normalbetrieb in der HTL.“  Direktor Blocher hat sich beim Ballkomitee und bei allen Mitarbeiter/innen sehr herzlich für die geleistete Arbeit bedankt

HTL Redaktion am 24.01.2018

blog comments powered by Disqus