Nicht gut genug für die HTL? – Doch! Mit Information aus erster Hand!

Ist es möglich, mit der Note 3 in Deutsch in der grundlegenden Allgemeinbildung in die HTL zu gehen? Was sind überhaupt die Aufnahmekriterien in eine höhere Schule? Welche Fähigkeiten sollte man mitbringen, wenn man zukünftig HTLer/in sein möchte? All diese Fragen werden am Informationsnachmittag der HTL Braunau, am Freitag, 14. Februar 2020 von 13–17 Uhr beantwortet.

Die HTL Braunau veranstaltet am Freitag vor den Semesterferien wieder ihren Informationsnachmittag. An diesem Tag wird Beratung und Information ganz groß geschrieben. Daneben können alle Projekte besichtigt werden, die dieses Jahr in den Abschlussklassen entstehen.

Zwei Schultypen unter einem Dach
Viele zukünftige HTLer und HTLerinnen kommen am Informationsnachmittag in die HTL, um sich über die beiden Schultypen, die unter einem Dach vereint sind, zu informieren. Einerseits gibt es die vierjährige technische Fachschule mit Ausbildungsrichtung „Elektronik und Technische Informatik“, die mit einer Abschlussprüfung abschließt und besonders durch ihre praktische Ausbildung, die sich auch in einem zehn-wöchigen Betriebspraktikum im 4. Jahr zeigt, auszeichnet. Aufbauend auf dem Abschluss der technischen Fachschule ist es möglich eine Meisterprüfung zu machen bzw. die Berufsreifeprüfung zu absolvieren, welche direkt zum Studieren befähigt.
Andererseits kann man die Höhere technische Lehranstalt (kurz: HTL) besuchen, die nach 5 Jahren mit einer Reife- und Diplomprüfung abschließt. In Braunau gibt es hier sogar vier verschiedene Abteilungen, nämlich „Elektronik und Technische Informatik“ mit den drei Schwerpunkten Mobile Computing, Communications und Bionik, „Elektrotechnik“, „Informationstechnologie“ mit Schwerpunkt Cyber Security und „Mechatronik“. Schließt man die HTL ab, hat man sowohl eine fundierte Berufsausbildung, die bestens nachgefragt und äußerst gut bezahlt wird, in der Tasche als auch die Möglichkeit jedes sich nur bietende Studium zu beginnen.
„Das Wunderbare an der HTL ist die breite Palette an Möglichkeiten, die sich nach dem Abschluss bietet. Hat man Lust gleich eigenes Geld zu verdienen, stehen einem im technischen Sektor die Türen aller Firmen weit offen. Der derzeit herrschende Fachkräftemangel hat dazu geführt, dass die Einstiegsgehälter für HTLer/innen wirklich äußerst gut sind, und egal in welchem Bereich einer Firma man beginnt, die Aufstiegschancen sind bestens. Hat man noch nicht genug vom Lernen und zieht es einen eher in Richtung Studium, sind besonders die MINT-Fächer, die sich mit den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik beschäftigen, interessant. Aber auch alle anderen Studien können begonnen werden, denn die Absolvierung einer HTL grenzt hier nicht ein“, weiß Bildungsberaterin Regina Seeburger. Da es an der HTL Braunau auch das Freifach Biologie gibt, mit der Möglichkeit dieses zusätzlich zur normalen Matura zu maturieren, ist es auch möglich nach der HTL z.B. Medizin oder Molekularbiologie zu studieren.

Welche Bewerber/innen werden in der HTL aufgenommen?
Beim Informationsnachmittag können sich zukünftige Schüler/innen bestens nach den Aufnahmekriterien für die HTL und die technische Fachschule erkundigen. Gewiss ist, dass es nicht lauter Einser braucht, um in die HTL aufgenommen zu werden. Ein Interesse an technischen Dingen, an der Naturwissenschaft und der Mathematik, die Freude am Experimentieren und Nachforschen sowie die Bereitschaft zum Erlernen neuer Fähigkeiten und Fertigkeiten sind hingegen viel wichtiger. „Ein positiver Abschluss der 8. Schulstufe ist natürlich notwendig, aber wenn jemand z.B. sprachlich nicht ganz so begabt ist und dafür in der Physik, Chemie und Mathematik die großen Interessen liegen, dann zahlt es sich auf jeden Fall aus, sich die HTL anzusehen und sich zu erkundigen“, weiß Seeburger. Besonders für Schülerinnen und Schüler mit Interesse an handwerklichen Tätigkeiten eignet sich die technische Fachschule. Sie bietet eine starke praktische Ausbildung und ist auch als Orientierungsjahr vor dem Beginn einer Lehre gut geeignet.

Anmeldefrist für die Aufnahme
Bereits mit dem Informationsnachmittag ist die definitive Anmeldung für die HTL oder die technische Fachschule möglich. Mitzubringen ist lediglich das Original-Halbjahreszeugnis, das an diesem Tag in Oberösterreich verteilt wird. Die Anmeldefrist für das kommende Schuljahr läuft bis einschließlich Freitag, 6. März 2020.

Zukunftssicherheit mit besten Berufsaussichten
Keine andere Sparte ist derzeit so zukunftssicher, wie die der Technik. Es fehlen Unmengen an technischen Fachkräften, z.B. in der IT. Die HTL Braunau steuert mit dem Zweig „Informationstechnologie“ mit dem Schwerpunkt „Cyber Security“ diesem Trend entgegen.
„Heutzutage kann es sich keine Firma mehr leisten, egal wie groß sie ist, dass das eigene Firmennetz nach außen nicht gesichert ist. Hackerangriffe finden täglich und rund um die Uhr statt. Daher ist es unabdingbar für Sicherheit in diesem Bereich zu sorgen. In unserer Abteilung „Informationstechnologie“ bilden wir jedes Jahr bis zu 36 Schülerinnen und Schüler aus, die Spezialist/innen auf dem Gebiet der Netzwerksicherheit werden. Der Beruf des IT-Spezialisten ist gewiss einer der wichtigsten Berufe in den nächsten Jahren“, ist sich Direktor Hans Blocher, selbst Informatik-Lehrer, sicher.

Praxis und Theorie gehen Hand in Hand

Das Tolle an der HTL-Ausbildung ist sicherlich, dass es neben den Theoriegegenständen, in denen das notwendige fachliche Grundwissen vermittelt wird, auch viele Unterrichtsstunden in der Werkstätte und den unterschiedlichen Labors gibt. Abwechslung ist somit gewiss und vor allem das selbstständige Tun begeistert die Schülerinnen und Schüler sehr. Bereits im ersten Jahrgang dürfen die großen Maschinen im Werkstättenbereich in Betrieb genommen werden  alles natürlich unter fachkundiger Aufsicht.

Empfehlung besonders auch für Mädchen
„Ich kann Mädchen den Besuch des Informationsnachmittages nur empfehlen. Nur direkt bei uns gibt es Information aus erster Hand. Mit beinahe 20 % Mädchenanteil sind wir definitiv auch eine Schule für naturwissenschaftlich und technisch begeisterte Mädchen und es ist toll, wenn Mädchen Berufe ergreifen, die gut bezahlt sind“, so Karin Gaisbauer, die schulintern auch für die Belange der Mädchen zuständig ist.


HTL Redaktion am 06.02.2020

blog comments powered by Disqus