Energy Globe für „Solares Kühlen“

Das Projektteam „Solares Kühlen“, Cornelia Lobmeier, Andreas Sigl und Verena Wolfsöldner – alle drei Absolventen der Abteilung für Mechatronik der HTL Braunau – wurde am Mittwoch, 21.3. mit dem Energy Globe OÖ in der Kategorie Jugend ausgezeichnet.

Die HTL Braunau freut sich sehr, dass das Projektteam "Solares Kühlen" (Cornelia Lobmeier, Andreas Sigl und Verena Wolfsöldner (alle 5AHMEA 2017) unter Betreuung von Hannes Fasching und Gerhard Mayr den Energy Globe erhalten hat. „Unser Projektziel war, an unserer Partnerschule, dem IPLS León (einer technischen Schule in Nicaragua) die stromfressenden und veralteten Klimaanlagen durch unser alternatives Kühlsystem nach und nach zu ersetzen. Das Hauptaugenmerk legten wir dabei darauf, eine möglichst kostengünstige und energiesparende Alternative zu entwickeln. Das System sollte mithilfe der natürlichen Ressourcen Nicaraguas, insbesondere der Sonne, realisiert werden“, erzählt Cornelia Lobmeier, die mit ihren beiden Projektpartnern eine Klimaanlage geschaffen hat, die aus zwei getrennten Kreisläufen besteht – die warme Luft wird angesaugt, getrocknet, abgekühlt und in den zu kühlenden Raum geleitet, gleichzeitig wird den zum Abtrocknen notwendigen Silicagel-Boxen in einem zweiten Kreislauf selbst die Feuchtigkeit entzogen. Die selbst konzipierte und gebaute Anlage, die natürlich entsprechend automatisiert ist, wurde Anfang Mai 2017 mit Container nach Nicaragua verschickt und wurde dort von Andreas Sigl und Verena Wolfsöldner im Juli 2017 in Betrieb genommen.
Stolz ist nun das Projektteam über die Verleihung des Energy Globe Awards OÖ in der Kategorie Jugend. „Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass unser Projekt durch die Verleihung des Energy Globe Awards einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde und entsprechende Anerkennung erhalten hat. Mir gefällt’s, dass wir für unsere Schulpartnerschaft hier positiv wirken konnten und die Reise nach Nicaragua mit der Inbetriebnahme unserer Anlage werde ich ganz sicher bleibend in Erinnerung behalten“, berichtet Verena Wolfsöldner, die gemeinsam mit Cornelia Lobmeier (Andreas Sigl war verhindert) den Preis in Wels entgegengenommen hat.
„Herzliche Gratulation und vor allem auch besten Dank an alle Beteiligten! Sowohl die Qualität des Projektes als auch die Verwendung des Projektes im Rahmen der Schulpartnerschaft gefallen mir sehr und ich freu‘ mich, dass das auch von der Jury des Energy Globes so gesehen wurde“, meint AV Dr.in Gerda Schneeberger, die bereits im vergangenen Jahr im Rahmen des Dietmar Preises eine Laudatio auf das Projekt „Solares Kühlen“ gehalten hat.
Neben dem Projekt „Solares Kühlen“ hat auch eine weitere Arbeit aus der HTL Braunau den Einzug ins Finale geschafft. Sophie Fellhofer hat ihre Diplomarbeit „Elektrochemische Reduktion von CO2 und CO zu Solarmethan“ eingereicht und wurde für die besten drei Arbeiten nominiert.   


HTL Redaktion am 25.03.2018

blog comments powered by Disqus