Margarete Ober

Gelegenheit sich zu beweisen

uptodate: Warum bist du damals nach der HTL direkt in den Beruf eingestiegen?

Ober: Für mich war eigentlich bereits vor der HTL klar, dass ich sobald als möglich ins Berufsleben einsteigen möchte. Ich wollte selbstständig und finanziell unabhängig sein. Schon in der Hauptschule waren Mathematik und Geometrisch Zeichnen meine Lieblingsfächer. Eigentlich wollte ich damals immer technische Zeichnerin werden, und ich hatte mich bereits um eine Lehrstelle in diesem Beruf umgesehen. Einige meiner Hauptschullehrer haben mir aber ins Gewissen geredet und mir geraten, ich sollte es doch in der HTL versuchen. Sollte es mir dort nicht gefallen, könnte ich ja immer noch eine Lehrstelle als technische Zeichnerin beginnen. Ich bin jemand, der Dinge entweder ganz oder gar nicht macht. Mit der HTL war es ebenso. Einmal mit dem Gedanken angefreundet, war mir klar, dass das genau das Richtige für mich ist. Die HTL gab mir die Möglichkeit mir in 5 Jahren mehrere Lehrberufe anzueignen.

uptodate: Welche Hilfe war dir die HTL-Ausbildung in deinem bisherigen Berufsleben?

Ober: Es fängt damit an, dass man sich, weil man schon selbst einmal an einer Fertigungsmaschine gestanden ist, besser in Fertigungsabläufe hineindenken kann. Berichte zu erstellen und produktiv in Teams zu arbeiten wurde bereits in den Projektarbeiten während meines 4. Jahres fleißig geübt. Auch wenn die Ergebnisse nicht so berauschend waren, die Erfahrung von damals hat mir beim Einstieg geholfen!

uptodate: Was findest du an der HTL-Ausbildung besonders wichtig?

Ober: Wichtig ist, dass die HTL ein breit gefächertes Basiswissen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis vermittelt. Natürlich ist das Interesse nicht für alle Gebiete gleich, aber selbst in den weniger beliebten Fächern bleibt etwas hängen. Als Schüler hab ich mir manchmal gedacht „Des interessiert mi ned“ und „Des brauch i nie wieda“, aber es ist schon mehrmals vorgekommen, dass ich genau dieses Wissen wieder benötigt habe und es überraschenderweise oft bereits nach kurzer Recherche wieder abrufbar war!

uptodate: Welchen Ratschlag hast du für HTL-Schüler/innen, die nach der Schule zu arbeiten beginnen?

Ober: Ich habe bereits einen Monat nach der Matura mit der Arbeit begonnen. Für diesen Job zog ich von Braunau nach Engelhartszell. Auch heute noch denke ich, dass Flexibilität als Berufseinsteiger ziemlich wichtig ist. Mein Job als Zeichnerin hat mir zwar gefallen, dennoch wusste ich bald, dass ich mehr kann und mehr will. Meine Erfahrung ist, dass Absolventen als Berufsneulinge das fachspezifische Wissen nicht gleich aus dem Effeff können müssen. Man bekommt genügend Gelegenheit sich zu beweisen, und auch ohne Studium stehen HTL-Absolventen mit Fleiß und Engagement alle Wege offen.

wish4book b-ass.org